SPÖ Engerwitzdorf

Möglichkeiten, wie du die SPÖ unterstützen kannst

Mitmachen

Die Geschichte der SPÖ Engerwitzdorf

1. April 2017

Die Geschichte der SPÖ Engerwitzdorf

60 Jahre Sozialdemokratie in Engerwitzdorf

Die Geschichte der SPÖ-Engerwitzdorf

Laut Erzählungen gab es vor 1956 nicht immer eine eigene Lokalorganisation der SPÖ in Engerwitzdorf. Zeitweise waren die SPÖ-Lokalorganisationen in Engerwitzdorf und Gallneukirchen gemeinsam organisiert. Unabhängig von dieser Situation besetzte die SPÖ im Engerwitzdorfer Gemeinderat (siehe nachstehende Wahlergebnisse) seit 1945 immer mindestens 5 Mandate.

Ergebnisse GR-Wahlen 1945  – 1955:

1945:

ÖVP 13 Mandate

SPÖ   5 Mandate

1949:

ÖVP 14 Mandate

SPÖ   5 Mandate

VdU    5 Mandate

1955:

ÖVP 16 Mandate

SPÖ   8 Mandate

Laut alten Unterlagen gab es 1955 bei der SPÖ- Engerwitzdorf zahlreiche Rücktritte, was darauf schließen lässt, dass sich die Lokal (Orts)-Organisation damals auflöste und 1956 ein Neubeginn erfolgte.

Ab 1956:

Laut Nachforschungen in den alten Unterlagen erfolgte am 10.3.1956 in einer Versammlung im Gasthaus Sageder (Kreuzwirt) die nun endgültige Schaffung einer neuen lokalen Organisation für Engerwitzdorf, in der Vertrauensmänner und der Lokalausschuss gewählt wurden. Wer zum Obmann gewählt wurde, kann nicht mehr genau nachvollzogen werden.

Ersichtlich ist, dass am 2.6. 1956 das Ausschussmitglied August Grömer einstimmig als 1. Gemeinderat der SPÖ-Fraktion (wahrscheinlich SPÖ-Fraktionsvorsitzender) gewählt wurde. Vorher war Ernst Walter aus Außertreffling 1.Gemeinderat, der jedoch am 1.6.1956 aus der Partei ausgetreten ist.

In den Unterlagen scheint dann im Jahre 1960 Fritz Pletz als Lokalobmann auf. Als Kassier Wilhelm Peterka, in der Kontrolle Franz Banwinkler und Grömer August. Genosse Pletz dürfte jedoch schon vor 1960 Obmann gewesen sein.

Die Gemeinderatswahl 1961 brachte folgendes Ergebnis:

ÖVP 16 Mandate

SPÖ   8 Mandate

 

1962 scheint  August Grömer als Lokalobmann auf. Ob Fritz Pletz in einem Schreiben vom 18.12.1962 vom Bezirkssekretär  als Kassier oder Obmann aufgefordert wird, die ausstehenden Mitgliedsbeiträge einzufordern ist nicht klar. Es dürfte bereits1962 oder im Frühjahr 1963 einen Obmannwechsel von August Grömer zu Fritz Pletz gegeben haben.

Jahreshauptversammlung am 8.6.1963:

Obmann: Fritz Pletz

Stellvertreter: August Grömer

Schriftführer: Johann Wagner

Kassier: Richard Linhartsberger

Kontrolle: Sageder Anton, Hans Steiner

 

Bei den nächsten Jahreshauptversammlungen bis 1967 erfolgten keine Änderungen.

 

Die Gemeinderatswahl 1967 ergab das bisher für die SPÖ beste Ergebnis nach Kriegsende 1945:

ÖVP 14 Mandate

SPÖ 10 Mandate (rd. 40% Stimmenanteil)

FPÖ 1 Mandat

 

Jahreshauptversammlung am 14. 6.1969:

Obmann: Fritz Pletz

Stv.: Martetschläger Karl

Schriftführer: Franz Madlmair

Kassier: Linhartsberger Richard

Kontrolle: Sageder Anton, Banwinkler Franz

Obwohl es keine schriftlichen Unterlagen darüber gibt, dürfte 1970 ein Wechsel an der Spitze der SPÖ Engerwitzdorf erfolgt sein.

Neuer Obmann ab diesem Zeitpunkt: Johann Wagner, ein Neffe des damals allseits bekannten Wagnerwirtes, jetzt Apotheke an der Trefflinger-Allee (ehemals „Wagnerebene“) in Mittertreffling.

Sonst gibt es keine Information über die Zusammensetzung des Vorstandes bzw. Parteiausschusses.

Ergebnis der GR-Wahl 1973:

ÖVP 15 Mandate

SPÖ 10 Mandate ( rd. 38% Stimmenanteil)

 

Jahreshauptversammlung am 21. März 1975:

Obmann: Johann Wagner

Stv.: Adolf Winklehner

Kassier Josef Rammer

Stv.: Johann Wachs

Schriftführer: Franz Madlmair

Kontrolle: Gottfried Liedl, Franz Hemmelmayr

 

Jahreshauptversammlung 1978:

Ehrenobmann: August Grömer

Obmann: Johann Wagner

Stv.: Adolf Winklehner

Kassier: Johann Wachs

Kassier-Stv.: Gaisbauer Josef

Schriftführer: Josef Rammer

Kontrolle: Franz Banwinkler, Franz Hemmelmayr

GR-Wahl 1979:

Adolf Winklehner ist Spitzenkandidat der SPÖ.

Die SPÖ-Engerwitzdorf erreicht 11 Mandate von insgesamt 31 zu vergebenden Mandaten.

Der logische Fraktionsobmann wird Winklehner Adolf

Wahlergebnis:

ÖVP 19 Mandate

SPÖ 11 Mandate

FPÖ   1 Mandat

SPÖ-Gemeinderatsmitglieder:

Adolf Winklehner

Johann Wagner

Josef Rammer

Johann Wachs

Dr. Wilhelm Mayrhofer

Dr. Friedrich Buchberger

Helmut Weißengruber

Dr. Johann Seyer

Rudolf Stöger

Franz Banwinkler

Alfred Ecker

 

Jahreshauptversammlung am 30.5.1980:

Obmann: Helmut Weißengruber

Stv.: Winklehner Adolf

Kassier: Johann Wachs

Kassier-Stv.: Gaisbauer Josef

Schriftführer: Dr. Buchberger Friedrich

Stv.: Dr. Johann Seyer

Kontrolle: Johann Wagner, Franz Hemmelmayr

 

1983 übernimmt Dr. Johann Seyer, späterer Bezirksverwaltungsdirektor beim Magistrat Linz die Obmannstelle in der Ortspartei. Folgender Ausschuss wurde bei der Jahreshauptversammlung am 2.3.1983 im Gasthaus Wolfsegger gewählt:

Obmann: Dr. Johann Seyer

Stv.: Wagner Johann

Schriftführer: Josef Ehrenmüller

Stv.: Bachl Karl

Kassier: Wachs Johann

Stv.: Gaisbauer Josef

Kontrolle: Franz Banwinkler, Stöger Rudolf

 

SPÖ-Fraktionsobmann Adolf Winklehner stirbt 1984 viel zu früh im 46.Lebensjahr.

Seine Funktion übernimmt Dr. Seyer.

 

Jahreshauptversammlung am 9.3.1985

Obmann: Dr. Johann Seyer

Stv.: Rudolf Stöger, Josef Rammer

Schriftführer: Ehrenmüller Josef

Stv.: Bachl Karl

Kassier: Wachs Johann

Stv.: Gaisbauer Josef

Kontrolle: Johann Wagner; Banwinkler Franz

 

Spitzenkandidat bei der GR-Wahl 1985: Dr. Johann Seyer

 

GR-Wahl im Oktober 1985:

Die SPÖ bleibt hält ihre 11 Mandate. Auch alle anderen Parteien bleiben gleich.

Aufgrund der neuen Gemeindeordnung stellt die SPÖ nun den 2. Vizebürgermeister. Dieses Amt übernimmt Rudolf Stöger. Johann Seyer bleibt Vorsitzender der SPÖ-Fraktion und im Prüfungsausschuss des Gemeinderates.

SPÖ-Gemeinderatsmitglieder:

Dr. Johann Seyer

Rudolf Stöger

Johann Wachs

Josef Rammer

Dr. Friedrich Buchberger

Dr. Wilhelm Mayrhofer

Hans Schwandner

Josef Ehrenmüller

Franz Banwinkler

Walter Prandstötter

Christine Steigersdorfer

 

Jahreshauptversammlung am 18.2.1987

Änderung gegenüber 1985:

Kassier: Fritz Langwieser wird an Stelle von Wachs Johann Parteikassier.

Alle anderen Funktionen bleiben gleich.

 

Am 15.12.1988 legt Dr. Johann Seyer alle Funktionen zurück.

Rammer Josef übernimmt den Vorsitz in der SPÖ-Fraktion.

 

Die aufgrund des Rücktrittes von Johann Seyer erforderliche Hauptversammlung am 24.2.1989 ergibt folgendes Ergebnis:

Obmann: Rudolf Stöger

Stv.: Rammer Josef, Wachs Johann

Schriftführer: Ehrenmüller Josef

Stv.: Ehrenmüller Edith

Kassier: Stumpner Heinrich

Stv.: Freudenthaler Johann

Kontrolle: Banwinkler Franz, Winklehner Eva

 

27.2.1990: Rücktritt von Rammer Josef (Parteivorsitz.-Stv. und Fraktionsvorsitz)

Neuer Fraktionsvorsitzender wird Anton Seyr.

 

Außerordentl. Mitgliederversammlung am 16.3.1990

Änderungen gegenüber 1989: Obmann-Stv.: Edith Ehrenmüller

 

Jahreshauptversammlung am 1.3.1991:

Keine Änderungen gegenüber 1990.

Rudolf Stöger ist Spitzenkandidat bei der GR-Wahl 1991. Er erhofft sich ein starkes Ergebnis für die Ortspartei.

Ergebnis der GR-Wahl Oktober 1991:

Ergebnis Gemeinderatswahl 1991

Nach dem massiven Verlust von 5 Mandaten verbleiben der SPÖ-Fraktion leider nur mehr 6 Mandate.  Stöger Rudolf tritt zurück. Vizebürgermeister wird Heinz Stumpner. Anton Seyr bleibt Vorsitzender der SPÖ-Fraktion. Zahlreiche bisherige Funktionsträger beenden ihre Laufbahn in der Ortspartei. Wachs Johann übernimmt in dankenswerter Weise den Parteivorsitz in Engerwitzdorf.

SPÖ-Gemeinderatsmitglieder:

Heinz Stumpner

Anton Seyr

Veronika Buchgeher

Ehrenmüller Josef

Freudenthaler Johann

Leopoldseder Brigitte

 

Außerordentl. Mitgliederversammlung am 29.11.1991:

Parteivorsitz: Wachs Johann

Stv.: Küster Jörg

Schriftführer: Ehrenmüller Josef

Stv.: Ehrenmüller Edith

Kassier: Stumpner Heinz

Stv.: Freudenthaler Johann

Kontrolle: Banwinkler Franz u. Winklehner Eva

 

Der langjährige Gemeinderat (1955-1979!)und Ehrenobmann der SPÖ-Engerwitzdorf August Grömer stirbt zu Beginn 1992 im Alter von 78 Jahren.

 

Jahreshauptversammlung am 23.4.1993:

Ehrenvorsitzender: Wachs Johann

Vorsitzender: Stumpner Heinz

Stv.: Ehrenmüller Josef

Schriftführerin: Ehrenmüller Edith

Stv.: Madlmair Gerhard

Kassier: Helmut Nelböck

Stv.: Freudenthaler Johann

Kontrolle: Winklehner Peter, Mitterlehner Eva

Der SPÖ-Landesvorsitzende, Landeshauptmannstellvertreter und Gemeindereferent der OÖ. Landesregierung Dr. Karl Grünner erhält von der Gemeinde Engerwitzdorf den Ehrenring in Silber für seine Verdienste (finanzielle Subventionen für zahlreiche Bauvorhaben) um die Gemeinde Engerwitzdorf.

Jahreshauptversammlung am 18. 3.1995:

Keine Änderungen gegenüber 1993.

Die spätere Nationalratspräsidentin Mag. Barbara Prammer ist Ehrengast bei der Mai-Vorfeier zum 1. Mai 1995 beim Wagnerwirt in Mittertreffling.

Jahreshauptversammlung am 8.3.1997:

Änderungen gegenüber 1995: Kassier-Stv.: Auböck Roland

Kontrolle: Johann Schopf, Mitterlehner Eva

 

Ergebnis GR-Wahl Oktober 1997:

Ergebnis Gemeinderatswahl 1997

Die SPÖ gewinnt 3 Mandate dazu und hält nunmehr  bei 9 GR-Mandaten.

Heinz Stumpner bleibt Vizebürgermeister und Anton Seyr ebenfalls Fraktionsvorsitzender.

SPÖ-Gemeinderatsmitglieder:

Heinz Stumpner

Anton Seyr

Josef Ehrenmüller

Veronika Buchgeher

Helmut Staudacher

Mario Moser-Luger

Johann Schopf

Kurt Mühlberghuber

Roland Auböck

Zu Silvester 1997 veranstaltet die SPÖ-Engerwitzdorf zum ersten Mal ihren heute bereits zur Tradition gewordenen Silvester-Punschstand am neuen Ortsplatz in Mittertreffling.

Jahreshauptversammlung am 26.3.1999:

Änderungen gegenüber 1997:

Schriftführer: Roland Auböck

Stv.: Edith Ehrenmüller

Kassier-Stv.: Hans-Peter Wachs

Kontrolle: Mitterlehner  Eva, Staudacher Helmut

 

Dem ehemaligen Ortsvorsitzenden Fritz Pletz wird die Viktor Adler-Plakette verliehen.

 

Jahreshauptversammlung am 30.3.2001:

Vorsitzender:      Stumpner Heinz

Stv.:                     Ehrenmüller Josef, Höfer Silvia, Moser-Luger Mario

Schriftführer:     Auböck Roland

Stv.:                     Ehrenmüller Edith

Kassier:              Nelböck Helmut

Stv.:                     Wachs Hans Peter

Kontrolle:            Mitterlehner Eva, Wachs Karl-Heinz

Frauen-Vors.:     Höfer Silvia

 

Am 4. April 2002 stehen wir am Grab des ehemaligen Ortsvorsitzenden und Ehrenvorsitzenden Johann Wachs.

 

Jahreshauptversammlung    7.2.2003:

Vorsitzender:      Stumpner Heinz

Stv.:                     Ehrenmüller Josef, Höfer Silvia, Moser-Luger Mario

Schriftführer:     Roland Auböck

Stv.:                     Moser-Luger Mario

Kassier:              Nelböck Helmut

Stv.:                     Wachs Hans-Peter

Kontrolle:            Brandstätter Regina, Wachs Karl-Heinz

Frauen-Vors.:     Höfer Silvia

 

Heinz Stumpner tritt ein 2.Mal als Spitzenkandidat der SPÖ zur GR-Wahl 2003 an.

 

GR-Wahl Herbst 2003:

Ergebnis Gemeinderatswahl 2003

Die SPÖ gewinnt noch einmal 2 Mandate dazu und hält nun bei 11 Mandaten

Heinz Stumpner bleibt Vizebürgermeister und auch Seyr Anton bleibt Fraktionsvorsitzender.

SPÖ-Gemeinderatsmitglieder:

Heinz Stumpner

Anton Seyr

Silvia Höfer

Johann Schalk

Josef Ehrenmüller

Roland Auböck

Regina Brandstätter

Kurt Mühlberghuber

Mario Moser-Luger

Karl-Heinz Wachs

Helmut Nelböck

 

Jahreshauptversammlung 3.12.2004:

Neuer Vorsitzender:    Moser-Luger Mario

Stv.:                               Schalk Johann, Nelböck Waltraud

Schriftführerin:           Vorbach Madeleine

Stv.:                              Auböck Roland

Kassier:                        Nelböck Helmut

Stv.:                              Wachs Hans-Peter

Kontrolle:                     Höfer Silvia, Wachs Karl Heinz

 

Nach mehr als 13 Jahren als 2. Vizebürgermeister legt Stumpner Heinz im Feber 2005 diese Funktion zurück, sein Nachfolger wird Schalk Johann. Anton Seyr bleibt Fraktionsvorsitzender.

Anton Seyr legt Ende 2005 sein Amt als SPÖ-Fraktionsvorsitzender aus gesundheitlichen Gründen zurück. Insgesamt 16 Jahre leistete er diese wertvolle Arbeit. Sein Nachfolger wird der SPÖ-Vorsitzende (seit Dez. 2004) Moser-Luger Mario.

 

Jahreshauptversammlung 16.3.2007:

Vorsitzender:      Moser-Luger Mario

Stv.:                     Schalk Johann

Ende 2007 muss der langjährige Fraktionsvorsitzende Anton Seyr aus gesundheitlichen Gründen sein Mandat im Engerwitzdorfer Gemeinderat nach insgesamt 21 Jahren zurücklegen.

 

Jahreshauptversammlung  Mai 2009

Vorsitzender:      Moser-Luger Mario

Stv.:                     Schalk Johann, Höfer Silvia, Ehrenmüller Jürgen

Schriftfüherin:   Vorbach Madeleine, Stv. Hebenstreit Sabrina

Kassier:              Nelböck Helmut, Stv. Wolfmayr Thomas

Kontrolle:           Wachs Karl-Heinz, Stv. Mandl Horst

 

Dr. Johann Schalk geht als SPÖ-Spitzenkandidat in die GR-Wahl 2009.

 

Ergebnis der GR-Wahl im Herbst 2009:

Ergebnis Gemeinderatswahl 2009

Leider gehen die 2003 gewonnenen 2 Mandate wieder verloren. Die SPÖ erreicht  nun wieder 9 Mandate. Schalk bleibt Vizebürgermeister.

 

Jahreshaupversammlung im Oktober 2011

Vorsitzender:      Moser-Luger Mario

Stv.:                     Schalk Johann, Höfer  Silvia, Ehrenmüller Jürgen

Schriftfüherin:    Hebenstreit Sabrina, Stv. Wolfmayr Thomas

Kassier:              Naderer Martin, Stv. Wolfmayr Thomas

Kontrolle:           Wachs Karl- Heinz, Mandl Horst

 

Der langjährige SPÖ-Fraktionsvorsitzende im Gemeinderat Seyr Anton und der langjährige Parteikassier Nelböck Helmut erhalten die Viktor Adler Plakette.

 

Seit Feber 2005 im Amt, legt Johann Schalk im März 2012 die Funktion des 2. Vizebürgermeisters zurück.

Der Vorsitzende der SPÖ- Engerwitzdorf  Mario Moser-Luger wird nun auch 2. Vizebürgermeister.

Neuer Fraktionsvorsitzender wird Mandl Horst, bisher Ersatzmitglied der SPÖ-Fraktion im Gemeinderat.

 

Am 11. November 2012 stirbt der ehemalige SPÖ-Ortsvorsitzende und Fraktionsvorsitzende Dr. Johann Seyer nach langer schwerer Krankheit im 74. Lebensjahr.

 

Jahreshauptversammlung  November 2013

Vorsitzender:      Moser-Luger Mario

Stv.:                     Schalk Johann, Höfer Silvia

 

2014 stirbt der ehemalige Vizebürgermeister und SPÖ-Ortsvorsitzende Stöger Rudolf.

 

Jahreshauptversammlung März 2015:

Mario Moser-Luger ist Spitzenkandidat der SPÖ-Engerwitzdorf für die kommende GR-Wahl im September 2015.

Folgender Ortsparteiausschuss wurde zur Gänze einstimmig gewählt:

Vorsitzender Moser-Luger Mario

Stv.: Seyer-Neulinger Andrea, Mandl Horst

Schriftführerin: Hebenstreit Sabrina, Stv. Zillner Almut

Kassier: Naderer Martin, Stv. Roland Auböck

Kontrolle: Wolfmayr Thomas, Schörgendorfer Alexander

Kandidatenliste für die GR-Wahl 2015:

  1. Moser-Luger Mario
  2. Seyer-Neulinger Andrea
  3. Mandl Horst
  4. Jungwirth Sylvia
  5. Wolfmayr Thomas
  6. Zillner Almut
  7. Lehner Christian
  8. Hebenstreit Sabrina
  9. Schörgendorfer Erich
  10. Schörgendorfer Alexander

Ergebnis der Landtags- u. Gemeinderatswahlen 2015:

Ergebnis Gemeinderatswahl 2015

Ergebnis Landtagswahl 2015

Aufgrund der bundesweit schlechten politischen Lage fällt nicht nur die GR-Wahl, sondern auch die Landtagswahl für die SPÖ sehr schlecht aus. Die Gewinne für die FPÖ sind signifikant.

ÖVP           20 Mandate

SPÖ              6 Mandate

FPÖ              6 Mandate

Grüne           5 Mandate

Mario Moser-Luger bleibt 2. Vizebürgermeister.

Horst Mandl ist weiterhin SPÖ-Fraktionsvorsitzender.

 

Am 22. Dezember 2016 verlässt uns für immer Anton „Toni“ Seyr nach langer schwerer Krankheit allzu früh im 67. Lebensjahr. Er war 21 Jahre Mitglied des Gemeinderates und 16 Jahre Fraktionsvorsitzender, damit längstdienender SPÖ-Gemeinderat. 2011 wurde ihm für seine Leistungen in der Sozialdemokratie die Viktor-Adler-Plakette verliehen.

 

Vorsitzende der SPÖ-Engerwitzdorf seit 1960:

 

Fritz Pletz                               1960 – 1962

August Grömer                      1962 – 1963

Fritz Pletz                               1963 – 1974

Johann Wagner                     1970 – 1979

Helmut Weißengruber         1980 – 1983

Dr. Johann Seyer                  1983 – 1988

Rudolf Stöger                        1988 – 1991

Johann Wachs                       1991 – 1993

Ing. Heinz Stumpner           1993 – 2004

Mario Moser-Luger, diplome 2004 – jetzt

 

SPÖ-Vizebürgermeister:

Rudolf Stöger                         1985 – 1991

Ing. Heinz Stumpner             1991- 2005

Dr. Johann Schalk                  2005 -2012

Mario Moser-Luger, diplome   2012 –  jetzt

Social Media Kanäle

Nach oben